Sonntag, 11. Oktober 2015

Blogkatze Mia

von Kirsten
Das ist Mia, geboren Mai oder Juni 2015 irgendwo in unserem Garten oder auf dem angrenzenden Feld oder ...
Mia ist eins von drei Geschwistern aus einem Wurf. Die anderen beiden sind etwa doppelt so groß. Eigentlich war Mia genau so scheu, wie alle wild geborenen Katzen, die in unserem Garten herum streifen und sich ihr Futter abholen. Das heißt, sie fressen zwar bei uns, aber anfassen gilt nicht.
Vorgestern hat Mia dann plötzlich beschlossen, bei uns einzuziehen. Sie marschierte schnurstracks an mir vorbei ins Wohnzimmer, und da ich sofort die Tür zumachte, gab es kein Zurück mehr. Zwei Stunden später hatte die Tierärztin sie auf dem Untersuchungstisch: Parasiten im Fell, Katzenschnupfen, Durchfall, leichtes Fieber, Herpes auf der Zunge und entzündete Augen. 1,4 kg Lebendgewicht - damit hätte sie den ersten Frost nicht überlebt. Antibiotikum-Spritze, Augensalbe, Schmerzmittel wegen des Herpes in der Schnauze und ein Mittel gegen die Nissen haben dafür gesorgt, dass sie heute, am Tag 3 nach ihrem Einzug bei uns, sehr agil und neugierig über Schreibtische läuft und unter Schuhschränke kriecht. Ihre ersten 24 Stunden in ihrem neuen Zuhause hat sie überwiegend schlafend und fressend und das Gegenteil machend verbracht. Man konnte dabei zusehen, wie das Bäuchlein anschwoll. Wie passt so viel Futter in so eine kleine Katze? Das mit dem Katzenklo hat sie dann nicht gleich so ganz kapiert. Der Teppich ist halt auch schön weich unterm Po ... Also hieß das für uns erst mal, ständig mit Lappen und Putzeimer in Alarmbereitschaft zu stehen. Der Durchfall ist jetzt vorbei, die Augen nicht mehr verklebt, der Schnupfen verschwunden und die Nissen abgetötet und fast verschwunden. Ein zweites Katzenklo im Wohnzimmer hat dafür gesorgt, dass heute nichts mehr auf dem Boden gelandet ist.

 

Anschleichen, losspringen, zupacken und Plastiktüte töten.

Schlafplatz in der Diele
Mittagsschläfchen im Wohnzimmer

Große Putzaktion - die Katze von heute pflegt sich

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke, dass du deinen veganen Senf dazu gibst. Dein Kommentar wird in Kürze freigeschaltet.