Freitag, 25. November 2016

Keine Plastikpampe mehr

von Kirsten
 

Gestern ist mein Paket von monomeer angekommen. Sie haben es sich auf die Fahne geschrieben, Plastikmüll zu vermeiden, was bedeutet, dass sie komplett ohne Plastikumverpackung liefern, aber auch sonst nichts aus Plastik im Sortiment haben. Die Verpackung wird mehrfach benutzt, und dafür ziehen sie 50 ct von der Rechnung ab. Die Kundschaft wird aber auch darüber informiert, welche Produkte bei monomeer in Plastik ankommen von den Zulieferern. 




Meine Bestellung: Holzhandfeger, -spülbürste und -haarbürste mit pflanzlichen Fasern, dazu Ersatzbürstenköpfe, Swak-Zahnbürste mit Ersatzköpfchen, Seife, Paketband aus Papier mit umweltfreundlichem Kleber.



Biershampooseife für Körper und Haare. Den Biergeruch nimmt man nicht wahr. Riecht einfach nur gut. Ein Stück Seife spart so 1 Shampooflasche, 1 Haarspülungsflasche, 1 Duschbadflasche - und das alles wäre aus Plastik gewesen. Die Seife trägt nur eine Papierbanderole. 5,50 € sind vergleichsweise wenig, denn ein Stück Seife hält viel länger als alle herkömmlichen Flüssiggprodukte.


Das Papier wird glatt gebügelt und dann als Geschenkpapier weiterverwendet. Die Swak-Zahnbürste besteht aus einem faserigen Holz im Bürstenkopf und kompostierbarem Material im Griff.



Das Paketband kann auch zum Beschriften von Gewürzgläschen genutzt werden. Das Band lässt sich super einfach und ohne lästige Rückstände lösen. In meiner Küche verschwinden allmählich alle Plastikdosen. Damit ich sie nicht wegschmeißen muss, dienen sie noch als Behältnisse für Schrauben und Nägel, für Nähzeug und diversen anderen Kleinkram im Haushalt.


Mein Fazit:
Bin sehr zufrieden mit den gelieferten Produkten. Die Beschreibungen im Internet entsprechen dem, was man bekommt. Lieferzeit waren 2 Tage. Ich konnte auf Rechnung bestellen, also erst prüfen, dann zahlen. Die Bürsten sind nicht nur umweltfreundlich, da aus Holz, sondern auch vegan, da ohne Tierhaare. Ich hätte gern noch mehr bestellt, aber z.B. 10 € für ein Deo waren mir zu viel. Der Verpackungsmüll ist wirklich minimal, wobei sich das Papier wie gesagt noch mal verwenden lässt, ebenso wie der Karton - also fast 0% Müll.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke, dass du deinen veganen Senf dazu gibst. Dein Kommentar wird in Kürze freigeschaltet.