Freitag, 16. Dezember 2016

Plastik nervt - Seegras rockt

von Kirsten 

 
Bei der Aufbewahrung von Dingen im Haushalt geht es nicht nur um Lebensmittel und Putzutensilien. Auch sowas wie zwei Reisetaschen müssen schick verstaut werden. Bisher hatte ich auf dem Zwischenboden im Schlafzimmer eine Plasikkiste stehen. Bei IKEA habe ich diesen Korb aus Seegras für 20 € gefunden. Er könnte auch als Wäschekorb dienen, aber ich habe schon einen aus Metall. Die Ränder kann man in den Korb einklappen zum Verkleinern. Dann wär´s ein prima Handarbeitskorb.



Bei all den plastikfreien Neuanschaffungen war mir dann mal nach einer Bestandsaufnahme zumute. Das hier sind meine Rühr-, Quirl-, Löffel-, Pfannenwend- und Teekochutensilien. Sieht doch gar nicht schlecht aus? Wirlich neu sind nur das Teesieb aus Baumwolle für kleines Geld aus dem Teeladen und das kleine Sieb ganz rechts, welches tatsächlich ein Plastiksieb ersetzt hat. Die meisten großen Kochlöffel waren schon vorhanden, und nur wenige hatten Plastikgriffe. So konnte ich reduzieren und musste nichts neu kaufen.

Das ist mein Federmäppchen. Mein altes aus Leder ist abhanden gekommen. Auf einem Kreativmarkt konnte ich diese südamerikanische Handarbeit erwerben.

Bei Maison du Monde in Bochum gibt es viele interessante Accessoires, aber nicht wirklich alles ist nützlich, sinnvoll oder gar in guter Qualität. Diese Metalldose für den Zucker ist aber dekorativ und praktisch....

... mit einer Klappe vorne für den Teelöffel Zückerchen direkt in die Kaffeetasse....

... und einer großen Klappe für den Zuckerberg (nee nicht den von  Gesichtsbuch) in den Pudding oder so. Aufbewahrungssachen können ja auch hübsch aussehen. Der Holzlöffel vom Weihnachtsmarkt war nur 2 €.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke, dass du deinen veganen Senf dazu gibst. Dein Kommentar wird in Kürze freigeschaltet.