Dienstag, 4. April 2017

plastikfreie Kleinigkeiten

von Kirsten

 
Auf einem Kreativmarkt erworben: Lateinamerikanische Tasche mit passendem Täschchen aus gewebter Baumwolle.


Plastikfrei kann so schön sein! Es gibt viele Dinge, die ohne Kunststoff auskommen und dazu ästhetisch und ansprechend aussehen. Der Geruch in meiner Wohnung hat sich jedenfalls schon verändert, seit immer mehr Plastik verschwunden ist aus meiner unmittelbaren Umgebung. Dazu putze ich mit natürlichen Seifen und Reinigern, sodass meine Nase kaum noch von künstlichen Gerüchen belästigt wird. Hier gibt´s jetzt mal ein Sammelsurium an Selbstgemachtem oder Handgemachten aber Gekauftem. Seht selbst!


Gehäkelte Läppchen aus Baumwolle für die Gesichtsreinigung. (Danke an Rebecca für diese Arbeit eines Wochenendes.) Ich schminke mich nur mit warmem Wasser und Lappen ab. Wunderbar weich! Das bunte Tuch ist mit Farbverlaufsgarn kraus rechts gestrickt.

Gehäkelte Aufbewahrungs"dose". Mit der angehäkelten Schlaufe hängt es in meinem Bad an der Wand. Sehr platzsparend.

Bei  https://www.bioseifen.com/ habe ich Shampoo in fester Form und Körperbutter (was für ein schönes Wort!) bestellt. Die obere Reihe zeigt drei Luffa-Scheiben. Damit kann man die Shampoo-Stück trocken aufbewahren.

Die Ware kam im Pappkarton mit Füllmaterial aus Maisstärke an. Diese Schnipsel sind auf den Kompost gewandert.

Man könnte sie wahrscheinlich auch essen....

Ölkännchen bei Butlers gefunden. Nutze ich vielleicht aber als Gießkännchen.

Bei der Änderungsschneiderin habe ich mir aus vier Geschirrtüchern diese supertollen Brotbeutel fertigen lassen. Sie wollte nur 7 € dafür. Jetzt kann ich Brötchen & co ohne Umverpackung einkaufen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke, dass du deinen veganen Senf dazu gibst. Dein Kommentar wird in Kürze freigeschaltet.