Samstag, 27. Mai 2017

So macht der Sommer Spaß

von Kirsten
 
Sommerfrühstück auf der Terrasse letzten Sonntag am 21. Mai. Apfelschorle, Kaffee, Brötchen, gebratener Räuchertofu und Kirschtomaten, verschiedene Gemüse-Brotaufstriche und vegane Mayonaise.

Wildkräuter-Salat mit Kirschtomaten (Löwenzahn, Gänseblümchen, Sauerampfer, Hornveilchen, Salz und Pfeffer)

Samstag, 20. Mai 2017

Nudeln, Nudeln, Reis

von Kirsten Riehl

Plastikfrei einzukaufen ist manchmal ein Slalomlauf durch die Geschäfte. - Pilze gibt es grad nur im Edeka unverpackt, aber Radieschen nur im Rewe usw. - Immerhin gibt es das aber. Man kann so gut wie alles Frischgemüse und Obst unverpackt kaufen, nur nicht immer und überall. Im Bad habe ich mittlerweile fast alles durch Glas, Keramik oder Metall ersetzt, was vorher noch im Plastik war. Anstatt Zahnkrem aus der Plastiktube gibt es jetzt Zahnseife im Glas oder Zahnputztabletten im Glas oder feste Zahnkrem am Stück auf einem Holzstiel. Ansatt Shampoo aus der Flasche wasche ich die Haare mit Roggenmehl. Anstatt Duschbad wasche ich mich mit Seife. Die Reihe lässt sich noch lang fortsetzen.

Eine letzte große Herausforderung waren bis jetzt Nudeln. Die sind meistens in Kunststoff-Folie, ebenso wie Reis. Eine einzige Sorte Reis habe ich bis jetzt im Pappkarton und ohne diese unnützen Kochbeutel kaufen können, aber Nudeln haben mindestens noch ein Sichtfenster aus Folie.

Im Internet bin ich nun auf http://mein-muesli-laden.de/   gestoßen. Dort ist man spezialisiert auf Körner, Getreide, Nudeln, Reis und mehr. Wenn man ohne Plastik beliefert werden möchte, muss man das bei der Bestellung angeben, aber man wird während des Bestellvorgangs auch danach gefragt, sodass alles sehr unkompliziert geht.

Und da mein Nudelverbrauch schon mal astronomische Ausmaße annehmen kann, habe ich gleich Kilopacks genommen. Ich kann bestätigen, dass nicht ein Fitzelchen Plastik dabei war. Tüten aus braunem Packpapier, Füllmaterial ebenso, Pappkarton geklebt mit Papierklebeband. Und als Bonus gab´s gratis noch getrocknete Tomaten und ein Päckchen mit Gewürz dazu.

Inzwischen habe ich den Basmati-Duftreis auch schon probiert, und Geschmack, Konsistenz und Appetitlichkeit überzeugen zu 100 Prozent. Birkenzucker hatte ich zuvor in der Apotheke bestellt, aber da war er auch in einer Plastikdose. Hier habe ich ihn schlicht im Papiertütchen bekommen. Mehr braucht´s nicht. Und die Tüten werden sowieso weiterverwendet zum Bespiel für Butterbrote für unterwegs oder als Geschenktüten oder....





Sonntag, 14. Mai 2017

Muttertag & Wahltag

Am heutigen Muttertag habe ich mir einen Rundgang über den Gartenmarkt im Dortmunder Westfalenpark gegönnt. Eine Holzkiste mit einem sinnfreien Spruch, dazu eine Ringelblume mit essbaren Blüten (wenn sie bald mal blüht) und eine Margerittenpflanze gehörten zu den erbeuteten Sachen. Das rote Emaille-Küchensieb konnte ich vor dem Sperrmüll retten.

Einer meiner Lieblingsmenschen hat mir diese schönen selbst gehäkelten Topflappen per Post geschickt - mein Muttertagsgeschenk.

Was war noch wichtig? Ach ja die Wahlen in NRW. Sieht gut aus für die CDU - was ich sehr bedauere - und weniger gut für die SPD - von dem ich nicht weiß, ob ich das gut finde oder wie ich das überhaupt finde. Die Piraten liegen weit hinten; ist nicht schade um diese Hipster-Partei. Und die AfD liegt über der Fünf-Prozent-Hürde, was ich definitiv gar nicht gut finde. Warum ist braunes Gedankengut dermaßen gesellschaftsfähig geworden? Nicht nur, dass sie jetzt irgendwie ein kleines Stückchen mitregieren, sie werden auch von meinen Steruergeldern mitfinanziert. Das verursacht mir Bauchschmerzen.Warum Parteien, die die Demokratie aushebeln, untergraben, aushöhlen, demontieren oder sonst wie wegzaubern möchten, finanziell von der Demokratie Unterstützung erfahren, kann ich nicht begreifen. Oder anders gesagt: Finde den Fehler im System.

Samstag, 13. Mai 2017

Auberginen-Pfanne

von Kirsten
 
Die Zutaten sind übersichtlich: Olivenöl, 1 Kräuter-Tofu, 2 Tomaten, 1 Aubergine und Nudeln vom Vortag. Der Tofu ist aus dem Reformhaus und wirklich lecker. Es lohnt sich, ein wenig mehr auszugeben. Die Tofus von Edeka sind matschig in der Packung, matschig wenn man sie anbrät und matschig, wenn sie fertig gebraten sind. Dieser hier bleibt fest und wird kross bein Braten.

Die Aubergine in Scheiben schnippeln und in eine Pfanne mit Olvenöl geben. Dann knusprig anbraten.

Tofu und Tomaten würfeln, in eine Form geben, etwas Öl darüber gießen und bei 200° C für 15 min. in den Backofen.

Die Auberginen saugen das Öl weg - also nicht zu wenig Öl nehmen.

Anschließend würzen. Ich habe hier eine fertige Mischung mit Raucharoma genommen. Salz, Pfeffer und was man sonst so mag geht natürlich auch.

Die Nudeln untermischen und mit anbraten.

Das fertig gegarte Ofengemüse dazu geben.

Et voilá - das ist Französich und bedeutet "Hau wech die leck´re Pampe!" Guten Appetit

Sonntag, 7. Mai 2017