Samstag, 13. Mai 2017

Auberginen-Pfanne

von Kirsten
 
Die Zutaten sind übersichtlich: Olivenöl, 1 Kräuter-Tofu, 2 Tomaten, 1 Aubergine und Nudeln vom Vortag. Der Tofu ist aus dem Reformhaus und wirklich lecker. Es lohnt sich, ein wenig mehr auszugeben. Die Tofus von Edeka sind matschig in der Packung, matschig wenn man sie anbrät und matschig, wenn sie fertig gebraten sind. Dieser hier bleibt fest und wird kross bein Braten.

Die Aubergine in Scheiben schnippeln und in eine Pfanne mit Olvenöl geben. Dann knusprig anbraten.

Tofu und Tomaten würfeln, in eine Form geben, etwas Öl darüber gießen und bei 200° C für 15 min. in den Backofen.

Die Auberginen saugen das Öl weg - also nicht zu wenig Öl nehmen.

Anschließend würzen. Ich habe hier eine fertige Mischung mit Raucharoma genommen. Salz, Pfeffer und was man sonst so mag geht natürlich auch.

Die Nudeln untermischen und mit anbraten.

Das fertig gegarte Ofengemüse dazu geben.

Et voilá - das ist Französich und bedeutet "Hau wech die leck´re Pampe!" Guten Appetit

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke, dass du deinen veganen Senf dazu gibst. Dein Kommentar wird in Kürze freigeschaltet.