Mittwoch, 22. März 2017

Glück in Fruchtform

von Kirsten

 

felicidad en forma de frutas - Glück in Fruchtform

Das ist der Leitspruch, der auf dem Paket steht, das gestern aus Spanien bei mir eingetroffen ist. Direkt von der spanischen Obstplantage im sonnigen Valencia ins (noch) kühle Herne im Ruhrgebiet. 10 kg Orangen für 35 € einschließlich Porto. Eigentlich ist das Crowdfarming-Projekt so angelegt, dass man einen Orangenbaum kaufen und dann die Ernte zugeschickt bekommen kann, aber da ich das Ganze erst mal testen wollte, habe ich mich für einen einfachen Kauf einer Orangenkiste entschieden. Die Jungs von UPS konnten dann am eigentlichen Liefertermin vorgestern meine Haustüre nicht finden, sodass noch einige Kommuniktion zwischen Deutschland und Spanien hin und her ging. Am Ende konnte ich aber dank des guten Service und der freundlichen Betreuung meine Apfelsinen in Empfang nehmen.
Abends dann noch telefonisch eine Anfrage, ob die Apfelsinen heil angekommen wären, ob irgendwo schlechte Stellen oder Schimmel vorhanden sei. Ein paar Worte in Spanisch gewechselt, 100 % Zufriedenheit bestätigt.
Wie versprochen kam alles komplett ohne Plastikverpackung hier an. Da die Orangen Bioqualität haben, wollte ich die Schalen nicht wegwerfen, sondern habe sie nach dem Entsaften in Essig eingelegt, der in zirka drei Wochen als Salatsoße Verwendung finden wird.
Hier kann man sich das Projekt anschauen: https://www.naranjasdelcarmen.com/de  
Außer Zitrusfrüchten sind noch Olivenöl, Honig und Wein im Angebot, und alles in Bioqualtität.

Pappkarton, kleiner Infozettel aus Papier - der Rest sind zehn Kilo zuckersüße Orangen.

Möge die Entsaftung beginnen!

Links Saft, rechts Orangenessig. Er muss 3 Wochen ziehen.

Montag, 20. März 2017

vegane Resteverwertung

von Kirsten
Das hatte ich heute im Haus:1/2 Zucchini, 1/2 rote Zwiebel, 1 Paprikaschote, 2 Champignons, 3 Kartoffeln. Was kann man damit machen?

Erst mal alles mundgercht klein schnippeln und in eine feuerfeste Form füllen. Etwas Olivenöl darüber gießen und dann 1 Teel. Pulver von Gemüsebrühe als Würzung dazu. Alles durchmischen, damit sich Öl und Brühepulver an das Gemüse kletten.

Sieht soweit schon mal gut aus....Zutaten waren alle noch vorhanden. Plastikfreier Einkauf`? Na ja ... fast... Da war doch noch....

.... diese Schale mit Oliven, gefüllt  mit frischem Knovi, vom türkischen Gemüsehändler. Weil es ein Spontankauf war, musste ich diese Plastikschüssel nehmen. Muss demnächst mal eine Lösung für derlei Käufe ersinnen.

Das Ganze (mit den Oliven, so ca. 6 Stück), in den Backofen bei 200°  für 30 min

Am Schluss, nach Ende der Backzeit, salzen und pfeffern, dazu Schnittlauch und Sauerampfer klein geschnippelt darüber streuen - oder was man halt so im Hause hat an Kräutern.

Sonntag, 12. März 2017

Das Leben ist zu kurz für Tütensuppe

von Kirsten
 
... es sollte doch lieber selbst gemahlener Kaffee sein. Mein Geburtstagsgeschenk - eine hölzerne Mühle von Zassenhaus. Um die 100 € und jeden Cent wert.